Mo, 20. November 2017

In Haus gekracht

21.11.2010 09:00

Rollstuhlfahrer verursachte Alko-Unfall in Ottnang

Die Helfer sind aus dem Kopfschütteln nicht mehr herausgekommen. Mit 1,4 Promille war ein 42-Jähriger in Ottnang am Hausruck mit seinem Chrysler Voyager in ein Wohnzimmer gekracht. Es war schon der dritte schwere Unfall des Pensionisten – und der zweite, bei dem er betrunken war! Das Auto war ihm gerade gespendet worden...

"Dass es so viel Unverstand gibt." Die Feuerwehrleute und die Polizisten konnten es zuerst gar nicht fassen, als sie merkten, wer den folgenschweren Unfall in Ottnang verursacht hatte. Der 42-jährige Pensionist ist in seiner Heimatgemeinde mehr berüchtigt als berühmt. Er hatte 1996 mit dem Moped seinen ersten schweren Verkehrsunfall und sitzt seit damals im Rollstuhl. Vor ein paar Jahren verursachte er betrunken einen Totalschaden.

Und in der Nacht auf Samstag krachte der 42-Jährige mit 1,4 Promille ins Wohnzimmer einer Familie und riss ein sechs Quadratmeter großes Loch in die Mauer zum Wohnzimmer (Bild, mehr in der Infobox). Das kostete ihn nicht nur zum zweiten Mal den Führerschein, sondern auch das Auto. Der Chrysler Voyager wurde massiv beschädigt. Der schluckfreudige Pensionist hatte den gebrauchten Wagen erst kürzlich von einer Kleinstpartei gespendet bekommen.

Die betroffenen Hausbesitzer überlebten wie durch ein Wunder. Die Wand wurde einen Meter ins Zimmer geschoben, mit ihr mehrere Möbel - so auch die Couch, auf der es sich das Ehepaar gemütlich gemacht hatte. Dder 60-jährige Mann kam jedoch mit Prellungen davon, seine Gattin blieb unverletzt. In Oberösterreich gab es heuer bereits fünf ähnliche Unfälle, darunter jenen in Überackern, wo drei junge Menschen getötet wurden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden