Do, 23. November 2017

Beim Wandern

10.10.2010 11:52

Ein Toter und zwei Verletzte in den Bergen

Einen Toten und zwei Verletzte haben die Berge in den Bezirken Gmunden und Vöcklabruck am Samstag gefordert. In Unterach am Attersee erlag ein 63-Jähriger aus Vöcklabruck beim Bergwandern einem Herzanfall.

Der Mann wanderte mit seiner 53-jährigen Gattin sowie seinen Kindern im Alter von 14 und 21 Jahren auf den Hochlecken. Plötzlich klagte er über Schmerzen in der Brust und musste sich setzen. Während er einen Apfel aß, kippte der Mann zu Seite. Die Angehörigen und ein vorbeikommender Wanderer begannen Reanimationsversuche, doch auch die Besatzung des Rettungshubschraubers konnte den Mann nicht mehr ins Leben zurückholen.

Stürze im Bezirk Gmunden
Gleich zwei Pensionisten sind in Altmünster zu Sturz gekommen. Ein 76-Jähriger aus Linz stürzte am Elfersteig in rund 1.450 Meter Seehöhe rund fünf bis zehn Meter ab. Er erlitt schwere Abschürfungen, konnte jedoch aus eigenen Kräften ins Tal absteigen, wo ihn bereits die Einsatzkräfte erwarteten.

Unterhalb des "Georgsbründls" ist eine 61-Jährige aus Aurach am Hongar ausgerutscht. Sie erlitt eine Kopfverletzung und wurde von der Alpinpolizei geborgen und ins Krankenhaus gebracht.

In Hallstatt hat ein Kletterer am Sonntag einen 50-Meter-Sturz schwer verletzt überlebt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden