Do, 19. Oktober 2017

Sparkurs

01.10.2010 16:12

„Kahlschlag“ bei Öffis in Gmunden und Vöcklabruck

Keine guten Nachrichten hat Verkehrslandesrat Hermann Kepplinger im Gepäck gehabt, als er die Kürzungen der Fahrpläne in den Bezirken Vöcklabruck und Gmunden präsentierte: Acht Prozent aller Streckenkilometer werden gestrichen.

Mit der Umstellung auf die neuen Fahrpläne Mitte Dezember werden die Änderungen schlagend – das bedeutet unter anderem das Aus für zwei Schnellzugverbindungen zwischen Attnang und Linz oder für die schlecht ausgelastete Buslinie zwischen Vöcklabruck und Gampern.

Zudem werden gerade an Wochenenden die Fahrpläne weiter ausgedünnt. Für Kepplinger waren diese Einsparungen unausweichlich: "Teure Investitionsprojekte und die Umsetzung gesetzlicher Vorschriften wie die Barrierefreiheit zwingen uns zu Einsparungen."

Die Bürgermeister der Region wie Peter Ellmer aus Bad Goisern sind nicht erfreut: "Zum Großteil wurde aber diesmal dort gestrichen, wo es nicht weh tut." Der grüne Verkehrssprecher Markus Reitsamer aus Bad Ischl geht mit den Kürzungen hart ins Gericht: "Das ist ein Kahlschlag. Da bringt das erarbeitete Regionalverkehrskonzept mehr Gäste und dann wird der Fahrplan ausgedünnt."

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).