Sa, 18. November 2017

Raiba-Überfall

22.09.2010 09:34

Bewaffnetes Duo schlägt erneut in Linz zu

Frecher geht's fast nimmer: Zum zweiten Mal in acht Tagen hat ein Räuber-Duo am Dienstag gegen 14.45 Uhr dieselbe Raiffeisen-Filiale in der Linzer Landstraße überfallen! Die Angestellten wurden danach psychologisch betreut. Die Gangster dürften auch im Raum München drei Banken ausgeraubt haben. Letzter Coup dort: am 10. September.

Für die geschockten Angestellten der kleinen Raiffeisen-Filiale im Herzen von Linz war's ein traumatisches Déjà-Vu: Gegen 14.45 Uhr betrat das Räuber-Duo wieder das Geldinstitut, bedrohte Kunden und Mitarbeiter mit ihren Faustfeuerwaffen (Bild rechts). Wieder waren die Täter unmaskiert, trugen Sportjacken, Baseballkappen und Sonnenbrillen. Die Gangster stellten sich sogar genauso hin wie bei dem ersten Coup am Montag der Vorwoche (Bild links).

Bereits 20.000 Euro erbeutet
Die Bilder aus der Überwachungskamera zeigen anschaulich, wie selbstsicher und routiniert die Verbrecher auftraten: Der linke Täter, mit der roten Kappe, stützte sich zwischendurch mit dem Ellenbogen am Tresen auf, sah seinem Komplizen zu, wie er die Bankangestellte mit gezückter Waffe bedrohte. Das Duo flüchtete wieder zu Fuß, tauchte nach wenigen Metern in der Hektik und dem Gewühl der Innenstadt unter. Doch diemal wurden die Kriminellen von einer Zeugin beobachtet.

Bei dem Überfall am 13. September betrat das unmaskierte Duo die Raiba um 11.59 Uhr und verschwand dann unbemerkt, mit 20.000 Euro im Gepäck, im Mittagsrummel der Landstraße. Wie viel die Räuber am Dienstag erbeuteten, ist noch nicht bekannt. Die Fahndung verlief bisher erfolglos.

von Christoph Gantner ("OÖ Krone") und ooe.krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden