Fr, 15. Dezember 2017

Täter gefasst

18.09.2010 12:51

20-Jähriger in Linz wegen 50 Euro überfallen

Ein 20-jähriger Linzer ist in der Nacht auf Samstag in seiner Heimatstadt überfallen und ausgeraubt worden. Die vier Täter erbeuteten 50 Euro und flüchteten. Sie wurden jedoch laut Polizei kurze Zeit später gefasst und gestanden den Überfall.

Der Linzer schlenderte über den Südbahnhofmarkt, als er von den vier türkischen Männern angesprochen wurde. Plötzlich schnappte ihn einer der Täter und nahm ihn in den Schwitzkasten. Nach ein paar Schlägen entrissen ihm die Räuber seine Geldbörse, in der sich 50 Euro befanden. Passanten informierten die Polizei.

Handschellen klickten per Zufall
Beim Eintreffen der Beamten hatten die Männer den Tatort aber schon verlassen. Der 20-Jährige musste ins Krankenhaus und wurde ambulant behandelt. Als er auf dem Heimweg war, begegnete er einem der Täter, verfolgte diesen und setzte die Polizei davon in Kenntnis. Danach dauerte es nicht mehr lange, bis alle Verdächtigen festgenommen waren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden