Mo, 20. November 2017

70- und 58-Jähriger

16.09.2010 09:09

Zwei Tote an einem Tag beim Wandern in den Bergen

Gleich zwei Tote sind bei Bergwanderungen am Mittwoch im Land ob der Enns zu beklagen gewesen. In Ebensee im Bezirk Gmunden starb ein 70-Jähriger am Erlakogel, in Molln im Bezirk Kirchdorf fiel ein 58-Jähriger plötzlich tot um.

Der Micheldorfer war mit 25 Arbeitskollegen zu einer Wanderung auf die Feichtaualm aufgebrochen. Nach rund 30 Minuten Gehzeit erreichte die Gruppe die Polzhütte auf der Feichtau. Da fiel der 58-Jährige um – die Kollegen und eine zufällig anwesende Krankenschwester versuchten zu helfen, aber vergeblich. Auch die sofort verständigte Rettung konnte den Mann nicht mehr ins Leben zurückholen.

Tod am Erlakogel
Auch der 70-Jährige aus Walding war Bergwandern, allerdings im Bezirk Gmunden auf dem Erlakogel. Dabei unterhielt er sich auch noch mit zwei anderen Bergsteigern. Als diese später wieder vom 1.575-Meter-Gipfel abstiegen, entdeckten sie den Pensionisten, der auf 780 Meter Seehöhe leblos unterhalb des Weges lag. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Waldingers feststellen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden