Sa, 16. Dezember 2017

Unfall in Schärding

03.09.2010 14:20

Arbeiter bis zur Hüfte von Erde verschüttet

Ein 37-jähriger Arbeiter aus dem Bezirk Schärding ist am Freitag bei Vermessungsarbeiten in einer Künette bis zur Hüfte von Erde verschüttet worden. Er erlitt einen Schock und schwere Verletzungen im Beckenbereich.

Der Bauarbeiter arbeitete auf einer Baustelle gemeinsam mit einem 29-jährigen Kollegen in einer Tiefe von 1,1 Metern. Der 37-Jährige hielt sich in der Nähe eines Baggers auf, der gerade auf eine früher gegrabene Künette gestoßen war.

Das labile Erdreich der alten Künette stürzte ein und begrub den  Arbeiter bis zur Hüfte. Mitarbeiter kamen dem 37-Jährigen sofort zu Hilfe und gruben ihn aus. Anschließend wurde der Schwerverletzte von der Rettung ins Krankenhaus gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden