So, 22. Oktober 2017

Mehrfach gesucht

20.08.2010 11:03

Mann nach Anzeige von Nebenbuhler verhaftet

Ein Streit um eine Frau ist einem mehrfach gesuchten Deutschen nun im Bezirk Braunau zum Verhängnis geworden. Ein "Nebenbuhler" hatte den 40-Jährigen angezeigt. Als seine Personalien von der Polizei überprüft wurden, stellte sich heraus, dass der Mann bereits wegen mehrerer Vergehen gesucht wurde.

Der 40-Jährige hielt sich erst seit Kurzem in Braunau auf und hoffte auf sein Glück mit einer Frau, an die offenbar bereits ein 34-Jähriger sein Herz verloren hatte. Nach einem Streit zeigte der Kontrahent den Deutschen an, weil dieser die gemeinsam Umworbene beharrlich verfolgt habe.

Der Deutsche wurde im Auftrag der Staatsanwaltschaft Ried festgenommen. Bei der anschließenden Überprüfung des Mannes stellte sich heraus, dass er in Deutschland und Österreich schon mehrfach gesucht wurde.

Gera, Ingolstadt, Landshut und schließlich Braunau - der Vagabund dürfte auf seinen Stationen immer etwas ausgefressen haben. In den drei deutschen Städten und auch zweimal in Österreich war er zur Fahndung ausgeschrieben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).