Mi, 22. November 2017

Zu viel Bentazon

16.08.2010 18:50

Enns weiter auf Trinkwasser aus Linz angewiesen

Vor 18 Monaten sind in Enns im Bezirk Linz-Land zu hohe Werte des Pflanzenschutzmittels Bentazon im Trinkwasser festgestellt worden. Seitdem ist Enns auf Trinkwasser aus Linz angewiesen. Wasserexperten zeigen sich zwar weiter optimistisch, mahnen jedoch zur Geduld. 0,1 Milligramm pro Liter beträgt der offizielle Bentazon-Grenzwert – bei Messungen in Enns wurden zuletzt Werte zwischen 0,13 und 0,2 Milligramm pro Liter festgestellt.

"Anfang 2009 wurden Maßnahmen getroffen, die eben auch Zeit brauchen. Untersuchungen zeigen, dass das gleiche Wasser im Untergrund bis zu zwei Jahre lang fließen kann", betont Werner Schöngruber von der Abteilung Wasserwirtschaft des Landes, dessen Team vor Ort alle sechs Wochen Untersuchungen durchführt.

Genaue Prognosen noch nicht möglich
"Die Anwendung von Bentazon im Zustrom von Enns wurde ja schon 2009 untersagt, mit der Landwirtschaftskammer führen wir außerdem Beratungen und Schulungen vor allem bei jenen Höfen durch, bei denen hohe Werte nachgewiesen wurden", so Schöngruber.

Erst wenn die Untersuchungsergebnisse über längere Zeit konstant unter den Grenzwerten liegen, werden die Ennser wieder "ihr" Wasser trinken können. "Ich bin guter Dinge, dass dies in absehbarer Zeit erreicht werden kann. Prognosen trauen wir uns aber noch nicht abzugeben", sagt der Linzer Wasserexperte.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden