Sa, 18. November 2017

Zehntes „Krone“-Fest

11.08.2010 15:57

Promis als Moderatoren auf den zehn Bühnen

Am 20. und 21. August steigt – mit 50 Acts bei freiem Eintritt – bereits das zehnte Linzer "Krone"-Fest. Und dabei ist TV-Star Wolfgang Hüttner das neunte Mal auf der Linz AG-Volksmusik- und Schlagerbühne als Moderator im Einsatz. Nur das erste Fest hat er 2001 verpasst.

"Kurz zuvor hab' ich geheiratet – und war in den Flitterwochen", verriet "Hütti", dem der Auftritt der Bachler besonders am Herzen liegt. "Die Band hat damals bei unserer Hochzeit gespielt", erinnert sich Hüttner zurück, der sich auch auf das Wiedersehen mit Sängerin Petra Frey (mit der er gut befreundet ist) und den Alpenrebellen freut.

Ein Premiere feiert hingegen Thomas Königstorfer. Der kaufmännische Direktor des Landestheaters wird nämlich auf der Landes-Klassikbühne im Landhaus-Arkadenhof durch das Programm führen. Eingestimmt hat er sich eben mit einem Besuch der Salzburger Festspiele inklusive Konzert von Anne-Sophie Mutter.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden