Do, 14. Dezember 2017

Getriebeschaden?

09.08.2010 14:36

Revitalisierte Linzer Bergbahn zurück in Werkstatt

Die Pannenserie der Linzer Pöstlingbergbahn hält weiter an. Nach nur zwei Tagen im Einsatz ist eine der drei revitalisierten Garnituren wieder zurück in die Werkstatt gefahren. Aufgrund eines "komischen Geräuschs" bei der Fahrt wird ein Getriebeschaden vermutet.

"Wir wissen noch nicht genau, wo der Schaden liegt. Es kann eine Kleinigkeit sein oder auch ein großes technisches Gebrechen", sagt Albert Waldhör, Verkehrsbetriebsleiter der Linz AG Linien. Fachexperten zerlegen seit Montag die alte Pöstlingbergbahn und versuchen, das genaue Gebrechen festzustellen. "Den ersten Anzeichen nach ist es das Getriebe. Ein Defekt kann schon einmal vorkommen. Schließlich ist bei den Bahnen jedes Teil eine Einzelanfertigung", erklärt Waldhör.

Auf den Fahrplan wirkt sich der Ausfall der revitalisierten Bahn aber nicht aus. Die neuen, modernen sowie die zwei verbliebenen "alten" Garnituren bringen Einheimische und Touristen weiterhin gemäß Fahrplan auf den Linzer Hausberg.

Pannen-Bahn
Die ersten Nostalgiefahrten am Wochenende wurden von den Gästen gut angenommen. Was auch kein Wunder ist: Schließlich mussten die Oberösterreicher lange auf "ihre" traditionsreiche Pöstlingbergbahn warten. Ursprünglich hätte der erste umgebaute Wagen am 12. März 2009 geliefert werden sollen. Dieser Plan verzögerte sich um ein ganzes Jahr.

Auch die angepeilten Termine im heurigen Jahr wurden nicht eingehalten. Die feierliche Eröffnung zum 111ten Geburtstag der Pöstlingbergbahn am 29. Mai wurde erneut verschoben. Letztlich konnte die Linz AG den August-Termin für den Start einhalten. Bleibt nur zu hoffen, dass die beiden anderen "alten Damen" etwas länger halten als ihre Kollegin.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden