Di, 21. November 2017

Geldtasche leer

29.07.2010 14:40

Immer mehr Landsleute machen Urlaub auf Pump

Jetzt fliegen, später zahlen! Immer mehr Oberösterreicher gönnen sich eine Urlaubsreise, obwohl die Mittel dafür fehlen. Dafür wird kurzerhand das Konto überzogen oder ein Kredit aufgenommen. Dass die hohen Zinsen zum Problem werden können, merken viele erst wenn es zu spät ist.

"Viele Leute wissen nicht wie ihre finanzielle Zukunft aussehen wird", erklärt Thomas Berghuber von der Schuldnerberatung, wo er immer wieder mit solchen Fällen zu tun hat. "In diesem Unwissen denken sich manche dann nicht viel dabei, wenn sie ihr Konto überziehen."

Verlockende Werbung
Dabei ist diese Form des Kredits besonders gefährlich. "Zum einen sind die Zinsen sehr hoch, zum anderen wird dem Kreditnehmer nicht so stark bewusst, dass er gerade Schulden macht, wie bei einem herkömmlichen Kredit", warnt Berghuber. "Die zum Teil aggressive Werbung verleitet Urlauber zusätzlich zur Aufnahme von Krediten."

"Bei uns ist so etwas zum Glück noch die Ausnahme. Wer auf seinen Urlaub nicht verzichten will, sollte rechtzeitig Geld zur Seite legen", empfiehlt Harald Wetzelsberger von der Raiffeisenbank.

Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden