Do, 23. November 2017

Urlaub macht gesund

20.07.2010 17:34

Weniger Oberösterreicher im Krankenstand

In der Ferienzeit sind die Oberösterreicher offenbar gesünder als während des restlichen Jahres. So sanken die Krankenstandsmeldungen zu Beginn der Urlaubssaison sprunghaft. Im verregneten Frühling und Frühsommer waren gar 1.400 Landsleute mehr krankgeschrieben als in den vergangenen, sonnigen Wochen.

Zum einen breiten sich bei lang anhaltendem Schlechtwetter Viruserkrankungen schneller aus, weil die Leute immer eng in Räumen beisammen sind und kühl-feuchtes Wetter für Verkühlungen ideal ist. "Andererseits ist es bewiesen, dass die Krankenstandsmeldungen in Wochen mit Feiertagen oder zur Ferienzeit sinken. Vermutlich deshalb, weil sich Urlauber bei einer Verkühlung oder Durchfall nicht gleich krankschreiben lassen", meint Harald Schmadlbauer von der Gebietskrankenkasse.

Fakt ist, dass jetzt 15.914 Landsleute krankgemeldet sind, im Mai und Juni waren es meist mehr als 17.000. Allgemein ist jeder Oberösterreicher jährlich im Schnitt etwa 13 Tage im Krankenstand – zwei weniger als noch vor zehn Jahren. Jetzt steigt dieser Wert wieder leicht an. Die Hitliste der häufigsten Diagnosen führen Erkältungskrankheiten an. Hier bleibt der Patient im Schnitt 6,1 Tage daheim. An neunter Stelle der Häufigkeit, aber mit insgesamt dritthöchster "Daheimbleibezeit" sind psychische Erkrankungen mit  36,9 Tagen Durchschnittskrankenstand.

von Markus Schütz, "OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden