Mo, 20. November 2017

Licht für die Welt

17.07.2010 11:09

Blinder Student maschiert von Linz nach Wien

Während andere bei mehr als 30 Grad im Schatten in die Freibäder flüchteten, ist ein blinder Student aus Linz (Bild) 230 Kilometer weit von Linz nach Wien maschiert. Die Aktion des 21-Jährigen soll zu Gunsten von "Licht für die Welt" einer ganzen Schulklasse das Augenlicht schenken.

Vor zehn Tagen war Thomas Seidling zum Marsch entlang der Donau gestartet. "Mein GPS hat mich nur bei Zwentendorf verlassen, dort hab' ich mich in die Au verirrt. Ein Jäger hat mich zurück zum Donauweg gebracht", berichtet der Student nach seiner Ankunft in Wien. Seidling, der als Kind das Augenlicht verlor, will mit dieser Spendensammel-Aktion zu Gunsten von "Licht für die Welt" rund 30 Blinden – sozusagen einer ganzen Schulklasse – in Afrika helfen: Hier erkranken viele am Grauen Star, eine Behandlung kostet nur rund 30 Euro.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden