Do, 23. November 2017

Bürger-Ideen gefragt

01.07.2010 11:06

Pühringer wünscht sich Vorschläge zur Spitalsreform

Die lange angekündigte Spitalsreform startet am Donnerstag mit einer "Plattform der Ideen" im Internet, auf der alle Oberösterreicher dem Land ihre Vorschläge unterbreiten können. Zwei Monate lang ist Zeit dafür, ab Ende August werden die Bürger-Ideen in den Reformprozess mit eingebracht.

"Es geht nicht um Einsparungen, sondern um Kostendämpfungen", erklärte Landeshauptmann Josef Pühringer. Anders gesagt: Das Gesundheitswesen wird sich weiterhin verteuern, aber nicht mehr so schnell wie bisher – wenn die Reform so gelingt wie geplant.

Dazu hoffen das Land und die Spitalsgesellschaft gespag auf die  Mithilfe nicht nur der im Gesundheitswesen Tätigen, sondern aller nachdenklichen Bürger. Über den Link in der Infobox können ab Donnerstag Ideen und Vorschläge direkt eingetragen oder Formulare heruntergeladen werden, auf denen man sich auch auf "altmodischem" Papier in die Diskussion einklinken kann.

Die Expertenkommission nutzt die Beiträge nicht nur als Anregungen, sondern bewertet sie auch: Die besten werden im März nächsten Jahres prämiert.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden