Sa, 18. November 2017

Tödlicher Unfall

30.06.2010 09:42

49-jähriger Arbeiter in St. Florian am Inn von Zug erfasst

Ein 49-jähriger Arbeiter ist am Dienstagabend im Bezirk Schärding von einem Personenzug erfasst und von den Gleisen geschleudert worden. Der Notarzt konnte nur mehr den Tod des Mannes feststellen.

Der 49-Jährige verrichtete Arbeiten an der Baustelle der Bahnstrecke von Passau nach Wels im Gemeindegebiet von St. Florian am Inn. Dabei betrat er offenbar den Gefahrenbereich des Gleiskörpers, obwohl dies nach 17 Uhr nur mehr im Beisein der zuständigen ÖBB-Bahnsicherung gestattet ist.

Den herannahenden Personenzug nahm der Arbeiter vermutlich nicht wahr, als er plötzlich einen Schritt zurücktrat. Der Zugführer dürfte den 49-Jährigen ebenfalls übersehen haben. Der Mann wurde von dem Zug erfasst und vom Bahnkörper geschleudert.

Lkw kollidiert mit Güterzug
Auch ein 37-jähriger Kraftfahrer übersah am Dienstag einen herannahenden Zug im Bezirk Braunau. Der mit 18.000 Liter Heizöl beladene Lkw fuhr im Gemeindegebiet Munderfing über den unbeschrankten Bahnübergang der Bahnlinie Steindorf/Braunau und wurde von dem Zug erfasst. Der Lokführer hatte trotz eingeleiteter Notbremsung nicht mehr rechtzeitig anhalten können und war in den hinteren Teil des Tankwagens gekracht.

Bei dem Zusammenstoß wurde der Laster aufgeschlitzt und umgeworfen. Er blieb nach einem seitlichen Überschlag neben der Bahnlinie liegen. Der Kraftfahrer konnte das Führerhaus selbstständig verlassen, er erlitt leichte Prellungen und Schnittwunden. Der Lokführer wurde leicht verletzt, drei im Führerstand mitfahrende ÖBB-Beamten blieben unverletzt. Das Heizöl, das aus dem Tank des Lkws trat, wurde von drei Feuerwehren aufgefangen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden