Mi, 22. November 2017

Alles in Ordnung?

28.05.2010 09:22

Eisenbahnbrücke könnte auch 2012 überleben

Neue Entwicklung im Streit um die Eisenbahnbrücke: Das Linzer Wahrzeichen ist zu retten. Vor 40 Jahren wurde der Linzer Generalverkehrsplan präsentiert – mit der vierten Donaubrücke, die jetzt evaluiert wird. Vor 33 Jahren haben Techniker den Magistrat gewarnt, dass spätestens 1982 die Eisenbahnbrücke vom Rost zerfressen sein werde. Ein Irrtum - der totgesagte Donauübergang wird wohl auch noch 2012 überleben.

Auch das jüngste Gutachten über die Lebensdauer des denkmalgeschützten Wahrzeichens wird wieder angezweifelt: Es sei nur eine kühne Prognose eines Ingenieurbüros mit Naheverhältnis zur maroden Bundesbahn, die ihre unrentable Mühlkreislinie samt Donauübergang bereits seit 1977 loswerden will. Investieren und renovieren wäre unwirtschaftlich, heißt es seither.

Brücke stabil
"Falsch! Weder die Sanierungskosten noch die Lebenszeit bis 2012 stimmen – und statische Probleme sind unbewiesen", schreibt nun ein Brückeningenieur dem Vizebürgermeister Erich Watzl (ÖVP), der selbst HTL-Brückenbauer ist und weiß, dass das Wahrzeichen zu revitalisieren ist. Doch Stadtchef Franz Dobusch (SPÖ) vertraut dem ÖBB-Gutachter, der die ÖBB-Brücke für abbruchreif hält, obwohl er keinerlei Risse, Brüche oder Ermüdung feststellte.

Wann nun das 110 Jahre alte Eisen am Ende ist, prüft derzeit für das Denkmalamt ein weiterer Experte: "Das vorhandene Gutachten reicht als Grundlage völlig aus", will Richard Wittasek ohne Untersuchungen das Auslangen finden.

Kronen Zeitung und ooe.krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden