Di, 12. Dezember 2017

Am Preis gescheitert

16.04.2010 16:34

Noch immer kein Käufer für Kaserne in Kirchdorf

Die zweite Ausschreibung für das Heeresareal in Kirchdorf ist erneut am Preis gescheitert. Trotz erfolgter Zweiteilung der Grundstücke wurde kein Käufer für die Kaserne gefunden. "Bis Ablauf der Ausschreibungsfrist Freitag Mittag ging kein Angebot für die Kremstalkaserne ein", bestätigt Ernst Eichinger vom Heeresimmobilienverwalter Sivbeg. Die Suche nach möglichen Investoren soll trotzdem weitergehen.

"Bitte Warten" heißt es somit auch für die Kirchdorfer, wenn es um die Erfüllung ihres größten Wunsches geht: Bei einer Umfrage  forderten noch 73 Prozent, dass aus der Kremstalkaserne ein neuer Stadtteil entstehen soll. "In den nächsten Monaten liegt eine neue Ausschreibung auf Eis", so Eichinger. Da das Objekt schon ausgeschrieben wurde, könne man allerdings mit einem Investor auch jetzt zum Abschluss kommen.

Möglicherweise wird das Grundstück aber weiter "zerstückelt", denn am Ende scheiterte es am Preis. Die größere Fläche mit 100.000 Quadratmetern kostete 4,98 Millionen Euro, die kleinere mit 19.500 Quadratmetern 1,47 Millionen Euro. "Das war auch für die Stadt zu viel", so Wirtschaftsstadtrat Stefan Weiermeier. Dieser will die Investorensuche und jene nach Finanzierungsmöglichkeiten im Stadtbudget fortführen.

von Jürgen Affenzeller, "OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden