Do, 23. November 2017

Frauchen flüchtet

14.04.2010 09:56

Hundeattacke am Pichlinger See - Schwan totgebissen

Blutiges Drama am Pichlinger See in Linz: Vor den Augen entsetzter Spaziergeher ist ein freilaufender, großer Hund über einen auf einem Nest sitzenden Schwan hergefallen. Der Vierbeiner verletzte den Wasservogel tödlich am Hals. Das Frauchen flüchtete.

Das Tierdrama spielte sich am Montagnachmittag nahe einer Bucht einer Busendhaltestelle ab: Dort befand sich im Schilfbereich das Nest des bei vielen Seebesuchern bekannten Schwanenpärchens "Joy" und "Prinzessin" (Bild), in dem vier Eier lagen. Plötzlich stürzte ein großer brauner Hund herbei und attackierte das Männchen. Es kam zum blutigen Kampf.

Die Hundebesitzerin schrie, wollte offenbar eingreifen - doch vergebens. Daraufhin ging das Frauchen in ein Lokal. Dort wurde sie von einigen Zeugen zu Rede gestellt, stritt alles ab und nahm Reißaus.

Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden