Fr, 17. November 2017

„Nein“ stand fest

12.04.2010 17:34

Parkgebühren-Erhöhung oder City-Maut abgelehnt

Vor dem Umweltausschuss am Montag sind SPÖ, ÖVP und FPÖ bereits über ein "Nein" zu City-Maut und höheren Parkgebühren einig gewesen. Die Ergebnisse einer aktuellen Studie, die im Umweltausschuss präsentiert wurde, konnten daran auch nichts mehr ändern.

"Eine City-Maut ist eine effizientere Möglichkeit, kurzfristig Einfluss auf verkehrsbedingte Emissionen zu nehmen", haben die Experten des Umwelt- und Technikcenters (UTC) der Stadt in ihrer Studie festgestellt. SPÖ, OVP und FPÖ rückten dennoch nicht von ihrem "Nein" ab.

"So lange man keine Park-and-ride-Flächen vor den Toren der Stadt errichtet, kommen für uns weder Citymaut noch eine Parkgebühren-Erhöhung in Frage", stellt ÖVP-Gemeinderat Karl Haydtner klar – und stellte einen dementsprechenden Antrag im Umweltausschuss. Auch SP-Verkehrsreferent Klaus Luger spricht sich klar gegen eine Gebührenerhöhung aus: "Das steht ohnehin nicht zur Debatte."

SPÖ setzt auf Hybrid- und Elektroautos
Was hingegen sehr wohl bald diskutiert werden könnte, sind Umweltzonen – "sofern der Bund das Luftgesetz per Verordnung ändert und die Einführung solcher Zonen erleichtert", schränkt der Verkehrsreferent ein. Wogegen sich aber die ÖVP wehrt, weil dadurch das Gros der Linzer nicht mehr ins Zentrum fahren dürfte.

Parteiübergreifende Einigkeit herrscht zumindest darüber, dass angesichts der heuer wieder gestiegenen Feinstaubbelastung etwas geschehen muss. Wobei die Grünen vor allem verstärkt den Öffi-Ausbau fordern, während die SPÖ zusätzlich auf einen Siegeszug von Hybrid- und Elektroautos setzt.

"Diese Technologien werden in Zukunft im städtischen Raum sicher bedeutender – und dadurch werden auch die Emissionen zurückgehen", meint Luger.

Kronen Zeitung und ooe.krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden