Mi, 13. Dezember 2017

Akte "Wasserleiche"

31.03.2010 10:22

Mord oder Selbstmord - neues Gutachten nötig

Ein pharmakologisches Gutachten soll klären, ob eine Vöcklabrucker Altenpflegerin (29) mit Gicht- und Diabetes-Medikamenten betäubt worden war, ehe sie in der Ager ertrunken ist: "Ein Sexualmörder würde zu potenteren Mitteln greifen", sagt der Linzer Gerichtsmediziner Johann Haberl. Er glaubt an einen Selbstmord.

Die depressive Slowakin soll aus Liebeskummer ins Wasser gegangen sein. Die Leiche wurde freigegeben, überführt und dann obduziert: Dabei bestätigte sich zwar der Ertrinkungstod, doch leichte Verletzungen könnten ebenso von einem Sexualmord wie vom Treiben im Fluss oder vom Bergen der Toten herrühren.

Haberl meint, dass die Wunden von einem vorangegangenen Selbstmordversuch stammen, als Denisa in die Ager gesprungen war und wieder herausgekrochen ist: "Die wahrscheinlichste Variante, aber ein kleines Fragezeichen wird's immer geben."

Weiter Unklarheit
Auch nach dem Pharmagutachten, das nun die Wirkung zweier slowakischer Medikamente beurteilen soll: In der Niere der Toten wurden nämlich Spuren eines Gicht- und eines Zuckermittels gefunden, die hoch konzentriert Verwirrung verursachen können.

Doch die Dosen wären nur im Blut zu bestimmen, das es nicht mehr gibt, so dass auch die dritte Expertise das Rätsel nicht lösen wird.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden