Mi, 13. Dezember 2017

Verwesungsgeruch

27.03.2010 11:12

34-Jähriger lag zwei Wochen tot in seiner Wohnung

Die Leiches eines 34-Jährigen aus Linz hat zwei Wochen lang unbemerkt in einer Wohnung in Salzburg gelegen. Nachbarn bemerkten schließlich den starken Verwesungsgeruch. Die Feuerwehr brach daraufhin am Freitag die Wohnungstür auf und fand den toten Ingenieur.

Der 34-Jährige lebte allein in der Wohnung in Salzburg. Als Nachbarn auf den Verwesungsgeruch aufmerksam wurden, alarmierte der Hausmeister die Polizei. Einsatzkräfte der Feuerwehr brachen schließlich die von innen versperrte Wohnungstür auf und fanden die Leiche.

Größere Alkoholprobleme
"Hinweise auf ein Fremdverschulden haben sich bisher nicht ergeben", so ein Kriminalpolizist. Die Balkontür habe zwar offen gestanden, Spuren eines Verbrechens wurden jedoch nicht gefunden. "Der gebürtige Oberösterreicher aus Linz dürfte größere Alkoholprobleme gehabt haben und vermutlich auch daran gestorben sein", meinte ein Ermittler.

Da die Todesursache des 34-jährigen Ingenieurs noch nicht geklärt ist, wurde eine sanitätspolizeiliche Obduktion angeordnet. Außerdem will die Staatsanwaltschaft noch darüber entscheiden, ob auch eine gerichtsmedizinische Obduktion durchgeführt werden soll.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden