So, 19. November 2017

AC/DC-Konzert

24.03.2010 16:07

Bomben-Spürnasen nehmen Arbeit am Flugplatz Wels auf

Bombenstimmung wird beim Konzert der australischen Hardrocker AC/DC am Flughafen Wels herrschen. Damit nicht noch eine andere Bombe platzt, wurden eine spezielle Firma sowie der Entminungsdienst des Bundeskriminalamtes eingeschaltet, der eventuell gefundene Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg entschärfen soll.

Seit Mittwoch sind die Spezialisten am Werk. Die Stadt hat eine Firma mit dieser Arbeit beauftragt, ein Ergebnis wird für Anfang kommender Woche erwartet. Sollte ein Sprengsatz auf dem Gelände vergraben sein, werde er vom Entminungsdienst des Bundeskriminalamtes entfernt, so Bernd Spitzer, Leiter der Bezirksverwaltung am Welser Magistrat.

Das Gelände werde mit einem Fahrzeug, auf dem Sonden und Detektoren montiert seien, systematisch abgefahren, erklärte Spitzer. Das könne einige Tage in Anspruch nehmen. Auf dem Areal haben in den vergangenen Jahren bereits Flugshows und Konzerte stattgefunden.

"Nehmen das sehr ernst"
Laut Experten sei es äußerst unwahrscheinlich, dass eine vergrabene Fliegerbombe explodieren könnte, wenn sich die erwarteten 80.000 Fans auf dem Gelände tummeln, so Spitzer, aber einen "Persilschein" gebe es nicht. Man nehme die Sache sehr ernst: "Wir wollen auf Nummer sicher gehen, weil ausschließen kann man nichts."

Konzert mit Hindernissen
Im Vorfeld des Konzerts hatte es bereits heftige Diskussionen gegeben, weil auf dem Areal laut Naturschützern gefährdete Tier- und Pflanzenarten leben. Ein Gutachten dazu, das ursprünglich Mitte März vorliegen sollte, dürfte erst in den kommenden Wochen fertig werden.

Dann tauchte das nächste Hindernis auf: Auf dem Gelände könnten sich möglicherweise noch zahlreiche Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg befinden. In Linz stehen Veranstalter bereit, die das Konzert in der Landeshauptstadt über die Bühne gehen lassen wollen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden