Do, 23. November 2017

Verfolgungsjagd

19.03.2010 17:00

Alkolenker flüchtet auf Pyhrnautobahn vor Polizei

Ein steirischer Autolenker hat sich in der Nacht auf Freitag auf der Pyhrnautobahn (A9) eine kilometerlange Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Der 34-Jährige war stark alkoholisiert, erst ein Unfall konnte ihn stoppen. In den Morgenstunden mussten die Beamten gleich zum nächsten Einsatz ausrücken. Ein zweiter Alkolenker war auf der A9 zehn Kilometer in die falsche Richtung gefahren.

Die Polizei wollte den steirischen Lenker, der auf der A9 in Richtung Wels unterwegs war, bei Rottenmann anhalten. Der 34-Jährige raste aber davon, bis sein Wagen in St. Pankraz wieder gesichtet wurde. Aufgrund seiner Fahrweise wurde die Tunnelkette zwischen St. Pankraz und Klaus aus Sicherheitsgründen sofort gesperrt.

Polizeiauto gerammt
Auch ein zweiter Anhalteversuch vor dem Tunnel Traunfried im Gemeindegebiet von Molln scheiterte. Der 34-Jährige flüchtete weiter mit hoher Geschwindigkeit. Im Bereich des Tunnels Kremsursprung im Gemeindegebiet von Micheldorf versuchte ein zweiter Streifenwagen, den Wagen anzuhalten.

Der Alkolenker rammt das Polizeiauto von hinten und raste erneut davon. Im nahe gelegenen Inzersdorf lenkte er schlagartig nach rechts in Richtung der Ausfahrt, krachte mit seinem Auto gegen die Leitschiene und landete schließlich im Straßengraben. Dort kam er auf der Seite liegend zum Stillstand. Bei dem Unfall verletzte sich der 34-Jährige, er wurde ins Landeskrankenhaus Kirchdorf gebracht.

Geisterfahrer unterwegs
In den frühen Morgenstunden stoppte die Polizei einen ebenfalls alkoholisierten Lenken auf der A9 bei Spielfeld. Der 49-Jährige war mehr als zehn Kilometer in falscher Richtung unterwegs. Er war nach einem Stopp bei der Raststation Gralla falsch auf die Autobahn aufgefahren.

Ein anderer Lenker hatte die Polizei alarmiert, als er den Geisterfahrer bemerkte. Nach mehr als zehn Kilometer Geisterfahrt wurde der Wagen kurz vor Spielfeld gestoppt. Ein Alkotest ergab schließlich 1,02 Promille. Dem Lenker wurde der Führerschein sofort abgenommen, er muss mit einer Anzeige rechnen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden