Fr, 24. November 2017

Pläne für alte Fabrik

18.03.2010 15:00

Welturaufführung - Tabakfabrik wird Musical-Schauplatz

Die Stadt Linz will in der ehemalige Tabakfabrik ein neues Kulturzentrum etablieren. "Nicht passiv verharren" lautet das Motto zur künftigen Nutzung der ehemaligen Tabakfabrik. Bis zum Sommer soll ein Zwischennutzungs-Konzept vorliegen und erste Fixpunkte für das Fabrikareal liegen bereits am Tisch. Neben einer Musical-Uraufführung ist auch die Nutzung während des Ars Electronica Festivals geplant.

"Die Frage, wofür die Einrichtung künftig steht, entscheidet sich bereits stark im Entwicklungsprozess", erklärt Finanzstadtrat und Aufsichtsrats-Vorsitzender Johann Mayr (SPÖ) den Schritt, den der Aufsichtsrat in seiner Sitzung am Mittwoch absegnete. "Wir wollen nicht nur eine passive Rolle ausüben, sondern schon in der Vorphase die künftigen Inhalte widerspiegeln."

Vielfältige Nutzung
Und die ersten Pläne können sich schon jetzt sehen lassen: Die Lösehalle der Fabrik wird am 11. November Schauplatz einer Musical-Welturaufführung. Zudem wird im Gebäude ein Schwerpunkt des diesjährigen Ars Electronica-Festival stattfinden. Bis zum Ende des Sommer-Semesters sind außerdem Lehrveranstaltungen und Workshops der Kunstuniversität geplant.

OÖ-Krone und ooe.krone.at

 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden