So, 22. Oktober 2017

Kellnerin überfallen

10.03.2010 09:53

Räuber schlagen und treten auf liegendes Opfer ein

Erschreckend brutal sollen zwei Bosnier (19 und 20 Jahre alt) beim Überfall auf eine Kellnerin (24) am 19. November in Vöcklabruck vorgegangen sein. Das Duo soll die Bosnierin von hinten niedergeschlagen und dann noch auf das am Boden liegende Opfer eingetreten haben. Die Verdächtigen konnten nun ausgeforscht und auf freiem Fuß angezeigt werden. Das gab die Sicherheitsdirektion am Dienstag bekannt.

Der 19-Jährige soll gegen 23 Uhr die Kellnerin aus dem Lokal gelockt haben. Dort soll der 20-Jährige die Frau von hinten niedergeschlagen haben, sein mutmaßlicher Komplize soll auf die am Boden liegende Kellnerin eingeschlagen und sie getreten haben, bevor ihr die Täter das Handy aus der Hand rissen.

Das Duo soll nach der Tat geflüchtet sein und das geraubte Mobiltelefon in ein Feld geworfen haben. Es wurde später dort gefunden.

Anzeige wegen Raubes
Am Montag wurden die Erhebungen abgeschlossen, die beiden teilweise geständigen Beschuldigten wurden wegen Raubes angezeigt. Nach Rücksprache mit der Welser Staatsanwaltschaft bleibt das Duo aber auf freiem Fuß.

Kronen Zeitung und krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).