Sa, 25. November 2017

Von Polizei gefasst

04.02.2010 09:22

Mutmaßliche Kinderschänder in Linz und Mettmach

Solche Einsätze entsetzen abgebrühte Polizisten: In Mettmach wurde ein 63-jähriger Pensionist verhaftet, der seine zwölfjährigen Zwillingstöchter missbraucht haben soll, und in Linz wurde ein 52-jähriger Zolldeklarant eingesperrt, weil er drei Nachbarkinder ausgezogen, begrapscht und geknipst haben soll, die erst sechs und acht sind.

In beiden Fällen gilt die Unschuldsvermutung und herrscht Nachrichtensperre, doch der Linzer Staatsanwalt Rainer Schopper bestätigt die Hausdurchsuchung in Linz und den Haftbefehl wegen Wiederholungsgefahr: Ein Computer mit Kinderpornos wurde sichergestellt.

Der unverheiratete Zolldeklarant (52) dürfte das Vertrauen der Mädchen missbraucht haben, seine kleinen Besucherinnen in seiner Wohnung abstoßend fotografiert haben. Die Kinder vertrauten sich ihren Eltern an, der Tatverdächtige wurde daraufhin wegen sexuellen Missbrauchs Unmündiger sofort in Untersuchungshaft genommen.

Im Rieder Gefängnis sitzt der Mettmacher Pensionist (63), der nicht nur seine Ehefrau misshandelt, sondern auch seine zwölfjährigen Zwillinge missbraucht haben soll. Die Jugendwohlfahrt war diesem Kinderschänder auf die Spur gekommen und hatte sofort die Polizei eingeschaltet. 

Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden