Mo, 23. Oktober 2017

Landwirt ging baden

31.01.2010 17:06

„Hab einen zu großen Traktor erwischt…“

Seine Begeisterung fürs Stockschießen hat Engelbert L. (Bild) aus Lasberg im Mühlviertel am Wochenende in eine Situation gebracht, die er wohl nicht so schnell vergessen wird: Als er die Eisbahn auf seinem Teich per Traktor vom Schnee befreien wollte, brach der 46-jährige Landwirt ein! Er hat den Vorfall zum Glück unverletzt überstanden - und konnte der "Krone" am Sonntag seine Geschichte erzählen.

"Krone": Wie ist der ungewöhnliche Unfall am Samstag denn genau passiert?
Engelbert L.: Es war ein Missgeschick. In meinem Eifer als Eisstockschütze wollte ich den Schnee von der Bahn räumen, damit es wieder gut zum Schießen geht. Dabei hab ich einen zu großen Traktor erwischt, der dann durch das Eis gebrochen ist. Ich war zu nah am Ufer, dort war das Eis zu dünn.

"Krone": War das nicht sehr gefährlich für Sie?
Engelbert L.: Zum Glück ist der Traktor nur langsam untergegangen. Ich hab den Motor abgestellt und bin durch die Heckscheibe rausgeklettert - dann ist der Traktor geflutet worden. Mein Teich ist nur eineinhalb Meter tief. Das Gefährliche war eigentlich, dass das Fahrzeug umfällt.

"Krone": Wie haben Sie die Zugmaschine herausgebracht?
Engelbert L.: Die Feuerwehr hat mir geholfen. Zuerst haben wir den Teich abgelassen, dann meinen Traktor herausgezogen.

"Krone": Werden Sie mit dem Traktor nochmals den Schnee auf ihrem Teich wegräumen?
Engelbert L.: Nein, das werde ich in Zukunft wohl doch lieber in Handarbeit mit einer Schneeschaufel machen.

"Krone": Sie sind einen Tag nach dem Unfall schon wieder Eisstockschießen, diesmal am Pregartner Teich in Freistadt. Keine Angst?
Engelbert L.: Mein Gott, das war halt ein Malheur, da kann man nix machen. Und diesmal hält das Eis ja noch...

Bilder: Werner Kerschbaummayr
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).