Do, 23. November 2017

Streit um zehn Euro

16.01.2010 18:43

Betrunkener Bursch sieht beim Zahlen rot - Taxler gewürgt

Ein wüster Streit um den Fuhrlohn hat sich in der Nacht auf Samstag in Aschach/Donau zwischen einem jungen Burschen und einem Taxilenker abgespielt. Der betrunkene Fahrgast (19) sah beim Bezahlen rot, würgte den Berufschauffeur (47) und flüchtete dann mit dessen Autoschlüsseln. Augenzeugen stellten den Rabiaten.

Mit einem Taxi ließ sich der 19-Jährige aus Hartkirchen vom "Empire" in St. Martin um 3 Uhr früh nach Aschach kutschieren. Doch am Ende der Fahrt kam es zur Eskalation: Der Bursch bezahlte zuerst brav seinen Fuhrlohn, doch dann drehte er durch.

Mit Faust ins Gesicht geschlagen
Konkret ging's um zehn Euro, die der Lenker ihm angeblich zu wenig herausgegeben hatte. Was der aber Chauffeur bestritt. Ein Wort gab das andere, bis der Betrunkene den 47-Jährigen am Hals packte und würgte. Dann schlug er ihm mit der Faust ins Gesicht und verletzte ihn. Anschließend schnappte sich der brutale Fahrgast die Autoschlüssel und lief davon.

Doch er kam nicht weit. Gäste eines nahen Lokales liefen dem Burschen nach und hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Der rabiate junge Mann wird wegen Körperverletzung und Nötigung angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden