Do, 19. Oktober 2017

Versteckte Kameras

15.11.2009 12:04

Jagd auf Tempo-Sünder wird noch raffinierter

Getarnte Radarfallen in ausgebeulten Autotüren kursieren nur im Internet – aber die Jagd auf Temposünder wird raffinierter und lukrativer: Nachdem Digitalkameras heuer eine 15-prozentige Steigerung gebracht haben, soll nun Online-High-Tech auf der Linzer A7 und der Innviertler A8 die Kassen noch mehr klingeln lassen.

Die neuen Siemens-Boxen bei Niedernhart und Aistersheim sind nicht nur kleiner und unauffälliger, sondern auch rund um die Uhr  wartungsfrei: Die Blitzfotos müssen nicht mehr von Polizisten abgeholt werden, sondern landen automatisch auf den Bildschirmen der Strafreferenten. Nicht nur die Zahl der Strafen wird sich damit erhöhen, sie werden auch teurer: Seit September kostet jede 25- bis 30-km/h-Überschreitung vollautomatisch 50 statt 35 Euro.

Fast unsichtbare Kameras in Autos
"Zu den Fixgeräten kommen 15 Radarautos in Oberösterreich", warnt Polizeioberst Josef Reiter von der Landesverkehrsabteilung die Raser. Die Zivilfahrzeuge sind mit fast unsichtbaren Kameras im Kühlergrill ausgerüstet: "Wir haben auch schon Boxen, die fünfzig Meter vom Auto und Beamten entfernt unauffällig kabellos messen und knipsen."

Abschreckung statt Abzocke 
Getarnte Kameras in Seitentüren und Leitschienen hält Reiter für Internet-Legenden. Derart heimtückische Radarfallen seien  unerwünscht, weil's dabei um Abzocke statt um Abschreckung geht: "Die Autofahrer sollen ja die Überwachung sehen und langsamer werden."

Samstag früh hängte ein Kroate (35) drei Blaulicht-Polizeistreifen  ab, als er mit Tempo 200 über die Mühlkreisautobahn durch  Nebelbänke bretterte. Der gemeingefährliche Raser wurde in Linz-Dornach gestoppt und streng bestraft.

"OÖ-Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).