Sa, 26. Mai 2018

Aus Spital entlassen

08.05.2018 09:30

Sebastian (12) wieder daheim bei seinen Lieben

„Sebastian ist schon am Heimweg“, freute sich Montag Nachmittag der Vater des Zwölfjährigen aus Waizenkirchen, dass der lange Leidensweg endlich ein gutes Ende gefunden hat. Der Schüler war, wie berichtet, nach einer Rauchgasvergiftung intensiv behandelt worden.

Am Montag überschlugen sich die positiven Ereignisse: Zuerst  konnte der Bub vorigen Freitag, an seinem 12.  Geburtstag, die Intensivstation im Grazer Spital verlassen und wurde auf eine Normalstation verlegt. Wo er und seine Lieben auf eine baldige Heimkehr hofften.

Montag fiel Entscheidung
Und diese ging schneller in Erfüllung als gedacht: Denn nach einer ärztlichen Visite am Montag fiel die Entscheidung: Sebastian darf nach Hause, muss nicht länger im Krankenhaus verbleiben. „Die Mutter holt ihn ab und ist mit ihm unterwegs, er wurde entlassen“, freute sich sein Vater Markus am gestrigen Nachmittag.

Daheim bei Schwester
Darüber freuten sich auch seine 14-jährige Schwester Michelle und Großeltern, die ihn beim Brand gerettet hatten.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden