Sa, 18. November 2017

Nach Irrflug

03.11.2009 10:34

USA wollen Laptops und MP3-Player im Cockpit verbieten

Nach dem 240-Kilometer-Irrflug zweier Piloten in den USA will der US-Kongress die Verwendung von Laptops, MP3-Playern und anderen elektronischen Geräten im Cockpit verbieten. Bisher ist deren Nutzung nur bei Flughöhen unter 3.000 Metern untersagt, also nach dem Start und vor der Landung.
Der Vorsitzende des Unterausschusses für den Luftverkehr im Washingtoner Senat, Byron Dorgan, sagte am Montag, sein Büro bereite eine Vorlage für ein neues Gesetz vor, das Laptops und andere persönliche Elektrogeräte im Cockpit verbiete. Er sei nach dem Vorfall mit Northwest-Flug 188 überrascht gewesen, dass die Luftverkehrsbehörde FAA dies nicht schon längst in diesem Sinne geregelt habe.

Zwei Piloten der Northwest hatten am 21. Oktober ihren Zielflughafen Minneapolis verpasst. Mehr als eine Stunde lang reagierten sie nicht auf Funksprüche der Bodenkontrolle. Erst als das Flugzeug Minneapolis schon 240 Kilometer hinter sich gelassen hatte, kehrten sie um und brachten ihre 144 Passagiere mit erheblicher Verspätung ans Ziel. Danach gaben sie an, sie hätten die Funksprüche nicht bemerkt, da sie sich auf einem Notebook mit ihrem neuen Dienstplan beschäftigt hätten. Die FAA hat den beiden Piloten inzwischen die Fluglizenz entzogen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden