Mo, 23. April 2018

FP gegen VP:

14.04.2018 05:56

Welcher Politiker tanzt jetzt mit dem Wolf?

Der Wolf macht Anstalten, wieder in Oberösterreich heimisch zu werden. Doch die Frage, wer sich um die Folgen kümmern muss, artet zum politischen Eier-Tanz aus. Naturschutzreferent Manfred Haimbuchner (FP) setzt seinen Kollegen, den eigentlich zuständigen Agrarreferenten Max Hiegelsberger (VP), unter Druck.

Erst am 30. Jänner hatte Agrarreferent Max Hiegelsberger eine Pressekonferenz mit dem Thema „Wolfsmanagement und Entschädigung“ gegeben. Das Resultat war freilich, freundlich formuliert, überschaubar.

„Task Force“ wird gefordert
Am gestrigen Freitag, dem 13., zeigte LH-Vize und Naturschutzreferent Manfred Haimbuchner, dass unter seinem Schafspelz durchaus ein Wolf steckt. Unterstützt vom Landesjagdverband präsentierte er „Fakten rund um den Wolf“. Diese sind allerdings eher dürr: Bundesweit konnten zwischen 2009 und 2015 jeweils zwischen zwei und sieben Wölfe genetisch nachgewiesen werden, 2016 hat sich am Truppenübungsplatz Allentsteig (NÖ) ein Wolfsrudel niedergelassen. Haimbuchner fordert nun mit dem Landssjagdverband ein Wolfsmanagement samt martialischer „Task Force“.

Wildern im Revier
Doch auf Nachfragen sagte Haimbuchner auch, warum er jetzt quasi im Revier seines Landesrat-Kollegen wildert: „In den Bezirken werden Unterschriften gegen mich gesammelt. Mir wird vorgeworfen, punkto Wolf untätig zu sein. Obwohl ich gar nicht zuständig bin.“ Sprach’s und präsentierte eine Unterschriftenliste des Bauernbunds aus dem Bezirk Freistadt. Bleibt also abzuklären, wer jetzt mit dem Wolf tanzt

Christoph Gantner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden