Fr, 15. Dezember 2017

Neue Stahlwelt

30.10.2009 14:10

Die voestalpine lädt zur Multimedia-Werkstour

Die neue voestalpine-Stahlwelt öffnet ab 7. November ihre Pforten für Besucher. Erstmals kann man im Rahmen der "Langen Nacht der Forschung" in die Welt der Stahlkocher eintauchen. Die Ausstellung führt die gesamte Wertschöpfungskette des Konzerns vor Augen - vom Abbau des Erzes bis hin zum High-End-Produkt. Daneben wird weiterhin eine Werkstour angeboten.

Der Stahl-Glas-Bau hat die Form eines am Kopf stehenden L, dem ein Kubus unterstellt ist. Im Inneren des transparenten Gebäudes ist ein Stahltiegel eingehängt, in dem - abgeschottet vom Tageslicht - multimediale Präsentationen stattfinden können. Inhaltlich steht der Wertschöpfungsprozess im Vordergrund: Der Besucher wird Ebene für Ebene durch das Gebäude und durch die einzelnen Bereiche der Stahlerzeugung geführt.

Der reguläre Betrieb startet ab 10. November. Ab dann hat die voestalpine-Stahlwelt für Besucher sechs Tage pro Woche geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden