Fr, 20. Oktober 2017

Polizisten im Stress

01.10.2009 09:19

Cops in OÖ sind Burn-Out-gefährdet

Eine Studie über den Gesundheitszustand der Polizisten in Salzburg bestätigt, was Polizei-Insider auch in Oberösterreich befürchten: Demnach ist jeder vierte Exekutivbeamte Burn-out gefährdet. Das Innenministerium hat derartige Untersuchungen bisher verboten, macht derzeit eine österreichweite interne Umfrage.

Polizeigewerkschafter in unserem Nachbarbundesland haben die Umfrage extern an die Motivforscherin Sophie Karmasin vergeben. Nun präsentierten sie die Auswertung der Fragebögen. Demnach sind 23 Prozent der Polizisten Burn-out gefährdet, besonders die Gruppe jener Beamten, die über 40 Jahre alt ist, mehr als 20 Dienstjahre hinter sich hat und in keiner leitenden Funktion steht. 87 Prozent der Befragten sind zynischer gegenüber der Sinnhaftigkeit ihres Berufs geworden, 77 Prozent fühlen sich ausgebrannt.

Bei den Ursachen wird das Tragen von Schusswaffen von 92 Prozent als besonders belastend empfunden. „Aber auch Bürokratie brennt die Polizisten aus“, meint der oberösterreichische FSG-Polizei-Gewerkschafter Norbert Höpoltseder.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).