Sa, 25. November 2017

Schulweg-Sicherheit

06.09.2009 11:48

„Krone“-Aktion für einen sicheren Schulweg

„Muss denn erst was passieren, bis wir zumindest einen Zebrastreifen bekommen?“, klagen Eltern in den Mühlviertler Gemeinden Windhaag bei Perg und Oberkappel. In beiden Orten sind die Übergänge über Straßen nahe Bushaltestellen schlecht abgesichert und es kommt immer wieder zu brenzligen Situationen.

In Oberkappel im Bezirk Rohrbach geht es um eine Haltestelle an der Rannariedler-Landesstraße: „Hier steigen jeden Tag etwa 60 Kinder zwischen 6.20 Uhr und 6.35 Uhr in verschiedene Busse ein, aber die Haltebucht ist oft verparkt und außerdem fehlt ein Zebrastreifen zum sicheren Überqueren der Fahrbahn“, erklärt ein besorgter Anrainer. Noch dazu sind in beiden Fahrtrichtungen in unmittelbarer Nähe der Haltestelle unübersichtliche Kurven.

Gefahrenstelle in Windhaag
In der Windhaager Ortschaft Karlingberg ist es ähnlich. Hier befindet sich direkt vor der Bushaltestelle eine Kurve und danach die Ortstafel. „Die meisten Autofahrer bremsen aber nicht gleich auf Tempo 50 ab, sondern lassen den Wagen dann ausrollen. Und selbst mit Tempo 50 hätten Lenker nach der Kurve nicht mehr die Möglichkeit, rechtzeitig vor querenden Kindern abzubremsen“, klagen besorgte Eltern, die seit zwei Jahren vergeblich um einen Zebrastreifen kämpfen: „Wenn dieser Straßenumbau genauso verzögert wird wie die anderen Projekte in unserer Region, dann werden unsere Kinder wehrdienstpflichtig sein, bis wir einen Schutzweg bekommen“, schreibt uns eine besorgte Familie. Doch die „OÖ-Krone“ wird nun in Zusammenarbeit mit dem Verkehrsressort des Landes auch diese Gefahrenstelle sofort überprüfen lassen.

Wenn auch Sie Schulwegfallen kennen, informieren Sie uns bitte: „OÖ-Krone“, Khevenhüllerstraße 31, 4020 Linz oder per Mail: ooe@kronenzeitung.at. Kennwort: „Sicherer Schulweg“.

von Markus Schütz, „OÖ-Krone“
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden