Mo, 11. Dezember 2017

Bus in Flammen

24.08.2009 09:40

Aufmerksamer Autofahrer rettet Reisegesellschaft

Ein aufmerksamer Autolenker hat bei Eberschwang eine ganze Reisegesellschaft gerettet: Der 48-Jährige entdeckte Rauch und Flammen im Heckmotor eines Reisebusses, alarmierte telefonisch die Polizei, die dann den deutschen Bus stoppen und den Brand erfolgreich mit Handfeuerlöschern bekämpfen konnte.

Der 48-jährige Landwirt aus Mörschwang, der hinter dem qualmenden Reisebus auf der Hausruck-Bundesstraße fuhr, versuchte zuerst vergeblich, den Busfahrer mit Hup- und Lichtsignalen zu alarmieren. Darauf rief der Autofahrer per Handy die Polizeiinspektion Eberschwang an. Kurz darauf stoppten Beamte den Bus. Die bis dahin ahnungslosen 37 Fahrgäste und der Lenker wurden unversehrt ins Freie in Sicherheit gebracht, dann konnte der Chauffeur die Flammen mit seinem Pulverlöscher eindämmen. Seine Passagiere aus dem Landkreis Passau, die zu einer eintägigen Seenbesichtigungsfahrt in Oberösterreich waren, wurden mit einem Ersatzbus ihres Reiseveranstalters abgeholt.

Weiterer Bus-Brand in Krenglbach
Bei einem weiteren Fahrzeugbrand auf der A8 bei Krenglbach verlor die deutsche Band „Dymanic“ einen Teil der Ausrüstung: Die fünfköpfige Gruppe konnte aus dem Tourbus einige Geräte retten, Boxen, Lichtanlage und Stative wurde aber zerstört: 50.000 Euro Schaden.

"OÖ-Krone"
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden