Sa, 25. November 2017

Schlitzer erwischt

04.08.2009 14:12

Blutspuren überführen Reifenstecher

Blutspuren haben im Bezirk Kirchdorf einen Reifenstecher überführt. Der 44-Jährige hatte sich bei der Tat verletzt, ein Abgleich der Spuren ergab eindeutig einen Zusammenhang.

Der Mann war bereits im vergangenen November verdächtigt worden, bei drei Autos von Nachbarn insgesamt acht Reifen aufgestochen und einen Schaden von 540 Euro angerichtet zu haben. Die Anzeige wurde aber von der Staatsanwaltschaft Steyr eingestellt. In der Nacht zum 20. Mai wurden abermals bei zwei Wagen fünf Reifen kaputtgemacht, eine Antenne abgebrochen und so 500 Euro Schaden verursacht. Am Tatort wurden Blutspuren sichergestellt.

Verdächtige Verletzung an der Hand
Bei den Ermittlungen fiel den Beamten eine Schnittverletzung an der Hand des 44-Jährigen auf. Der Verdächtige gab zwar mittlerweile zu, dass das Blut von ihm stamme, mit den Sachbeschädigungen habe er aber nichts zu tun. Ein Abgleich überführte ihn jedoch. Der Mann wird nun erneut bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden