Mi, 13. Dezember 2017

Gute Geschäfte

10.07.2009 10:22

Großauftrag für Feuerwehrausstatter Rosenbauer

Der börsenotierte Feuerwehrausrüster Rosenbauer mit Sitz in Leonding bei Linz hat aus Saudi-Arabien einen neuen Großauftrag erhalten. Das saudische Innenministerium hat 211 Feuerwehrautos mit technischer Ausrüstung im Wert von 33,2 Mio. Euro bestellt. Erst im Jänner dieses Jahres hatte Rosenbauer in Saudi-Arabien einen Auftrag im Wert von 100 Mio. Euro an Land gezogen. Insgesamt seien in den letzten zwei Jahren mehr als 600 Fahrzeuge von unterschiedlichen Auftraggebern in Saudi-Arabien geordert, teilte Rosenbauer am Freitag mit.

Der aktuelle Lieferumfang umfasst Rüstlösch- und Rüstfahrzeuge, Drehleitern sowie Beleuchtungsfahrzeuge. Die Fahrzeuge werden im Stammwerk in Leonding, bei Metz Aerials in Karlsruhe sowie bei der US-Produktion Central Division in den USA gefertigt und in mehreren Teillieferungen bis Mitte 2011 an den Kunden übergeben.

"Dieser Auftragseingang stellt eine gute Basis für den Geschäftsverlauf der kommenden Jahre dar", sagte der Vorstandsvorsitzender der Rosenbauer International AG, Julian Wagner, laut Mitteilung.

Archivbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden