Di, 21. November 2017

Blutige Unfallbilanz

18.06.2009 08:18

Zwei Tote und zwei Schwerverletzte an einem Tag

Zwei Tote und zwei junge Schwerverletzte – das ist die blutige Unfallbilanz nur eines Tages in Oberösterreich: In Marchtrenk starb am Mittwoch ein 38-jähriger Unternehmer im Auto, in Franking wurde ein 64-jähriger Mopedfahrer getötet, und in Laakirchen rammte ein 19-jähriger Fahrneuling zwei 16-jährige Mädchen auf einem Mofa. Sie sind schwer verletzt.

Die schlimme Serie begann um 6.35 Uhr früh: Am Weg zu seiner Firma „Lightweight Energy“ in Holzhausen starb Erich A. aus Marchtrenk. Als er nach einer Stopptafel über die Paschinger Straße fuhr, wurde sein Kombi vom Pkw einer 44-jährigen Holzhausenerin erfasst. Der Kombi blieb am Dach liegen. Der nicht angegurtete Lenker wurde von Helfern geborgen und reanimiert, starb aber im Welser Allgemeinen Krankenhaus.

Tödlicher Mopedunfall in Franking
Um 13.30 Uhr wollte Johann D. (64) in seiner Heimatgemeinde Franking mit dem Moped die Landesstraße überqueren. Eine 32-Jährige aus Hochburg-Ach erfasste ihn mit dem Auto. Der Pensionist, der keinen Helm trug, wurde in eine Wiese geschleudert und starb an der Unfallstelle – nur 50 Meter von seinem Haus entfernt.

Mofa-Mädchen überfahren
In Laakirchen wurden Erinnerungen an die Vatertagstragödie von Mühlheim am Inn wach: Ein Fahrneuling rammte um 17.50 Uhr auf einer Kreuzung zwei Mädchen, die mit dem Mofa von einem Güterweg auf die Landesstraße gefahren waren. Die Teenager wurden dabei so schwer verletzt, dass sie intubiert werden mussten. Der Rettungshubschrauber brachte eines der Opfer zum Welser Klinikum, das zweite Mädchen wurde ins Gmundner Spital eingeliefert. Doch dieser beteiligte Autofahrer dürfte ein reines Gewissen haben: Ein Alko-Test ergab null Promille. 

von Christoph Gantner, „OÖ-Krone“

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden