Mo, 11. Dezember 2017

Krisenticker

09.06.2009 09:29

Betriebsunterbrechung bei Voest "planmäßig"

Obwohl Zeitungsberichte Krisenangst in der Voest schüren, bleibt man im Linzer Stahlwerk zuversichtlich: „Das sind Reparatur-Stillstände – unsere Mitarbeiter wissen Bescheid“, versteht Betriebsrats-Chef Hans Karl Schaller die Aufregung um die zweiwöchige Stilllegung in Produktions-Teilbereichen nicht.

Der Betriebsstillstand in der Linzer Voest wird in der ersten Augusthälfte stattfinden – unsere Mitarbeiter aus der Produktion wurden informiert“, gibt Unternehmenssprecher Peter Schiefer Entwarnung. Entgegen den kolportierten Gerüchten gebe es im Unternehmen aufgrund der zweiwöchigen Abstellung von Teilbereichen in der Produktion keine Krisenstimmung. „Es werden rund 2.000 Mitarbeiter betroffen sein“, so Schiefer.

Auch seitens des Voest-Betriebsrates steht man voll zu den geplanten Abstellungen. Von Krisengerüchten will Betriebsratschef Schaller nichts wissen: „Wir gehen da absolut konform mit der Unternehmensleitung.“ Die hat ein krisengebeuteltes Geschäftsjahr hinter sich. Erst vergangene Woche zog Generaldirektor Wolfgang Eder Bilanz: „In der ersten Jahreshälfte haben wir Rekordergebnisse erzielt, über Nacht kam der Abschwung in einem noch nie da gewesenen Tempo in ein zweites Halbjahr mit der tiefsten Rezession seit Generationen.“

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden