Do, 26. April 2018

Nächste Pleite

17.05.2009 12:39

Austria Kärnten verliert gegen Mattersburg 2:3

Die nächste Pleite für den SK Austria Kärnten. Die Klagenfurter unterlagen am Samstag auswärts dem SV Mattersburg mit 2:3. Auch wenn die Schinkels-Elf unterm Strich wieder keine Punkte holen konnten - in kämpferischer und spielerischer Hinsicht war es ein kleiner Schritt nach vorn.

Ilco Naumoski mit einem verwandelten Foulelfmeter (17.), Ostoja Stjepanovic (51.) und Thomas Wagner (54.) fixierten den dritten Mattersburger Heimsieg in Serie. Die Klagenfurter, die sich gegenüber den zuletzt schwachen Auftritten zumindest etwas verbessert zeigten, prolongierten trotz zweier Tore von Sandro (57.) und Oliver Pusztai (76.) ihre Negativserie. Manuel Weber und Co. sind nun schon seit acht Spielen sieglos (nur 1 Remis/Torverhältnis 5:22).

Vor rund 6.000 Zuschauern im Pappelstadion waren die Klagenfurter in der Anfangsphase die aktivere Mannschaft. Zlatko Junuzovic schoss aus rund 20 Metern drüber (9.), ein Stanglpass von Wolfgang Mair kam zu unpräzise zur Mitte (11.), und der Brasilianer Schumacher scheiterte aus sechs Metern nach Mair-Zuspiel stümperhaft an Mattersburg-Goalie Roland Gerdenitsch.

Offensivpulver verschossen
Damit hatte die Schinkels-Truppe aber ihr Offensivpulver in Hälfte eins verschossen, die Hausherren, die zum ersten Mal mit einem Thomas-Wagner-Fallrückzieher (7./drüber) gefährlich worden waren, übernahmen mehr und mehr die Initiative und gingen auch in Führung. Christian Prawda foulte Michael Mörz ungestüm im Strafraum, und Naumoski verwandelte den verhängten Elfmeter souverän zum 1:0. Für den mazedonischen Teamstürmer war es bereits der zwölfte Saisontreffer.

Nach dem Seitenwechsel sorgte der Tabellenneunte schnell für die Vorentscheidung. Cem Atan gab zur Mitte und Stjepanovic schoss gefühlvoll mit links ins lange Eck ein (51.). Drei Minuten später waren sich die Klagenfurter Pusztai und Goalie Schranz uneinig und Wagner nützte den Abwehrfehler ohne Mühe zum 3:0 (54.) aus. Die Klagenfurter ergaben sich aber nicht ihrem Schicksal und kamen postwendend zum Ehrentreffer. Sandro zog aus rund 20 Metern ab und traf genau ins Eck, Goalie Gerdenitsch machte dabei aber keine gute Figur. Es war immerhin der erste Treffer für den Tabellensechsten, der am Freitag die Lizenz für die neue Saison im zweiten Anlauf erhalten hatte, nach fünf torlosen Spielen.

Da sich die Mattersburger in der Folge mit der Verwaltung des Ergebnisses begnügten, erarbeiteten sich die Kärntner ein spielerisches Übergewicht und kamen auch nochmals heran. Nach einem Sandro-Freistoß und einem neuerlichen Gerdenitsch-Fehler gab Carlos Chaile zur Mitte und der ebenfalls aufgerückte Pusztai drückte den Ball aus kürzester Distanz über die Linie (76.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden