Di, 21. November 2017

Gegen den Trend

23.04.2009 09:01

Apple legt bei Gewinn kräftig zu

Mit steigenden Gewinnen stemmt sich Apple weiter erfolgreich gegen die Rezession. Der Überschuss kletterte in den ersten drei Monaten des Jahres überraschend deutlich um 15 Prozent auf 1,2 Milliarden Dollar (927 Millionen Euro). Der Umsatz wuchs auch dank starker iPhone-Verkäufe um neun Prozent auf knapp 8,2 Milliarden Dollar, wie Apple am Mittwoch nach US-Börsenschluss im kalifornischen Cupertino bekanntgab.

Der US-Konzern widerlegte damit Sorgen, dass die aktuelle gesundheitsbedingte Auszeit seines charismatischen Chefs Steve Jobs das Geschäft kurzfristig belasten würde. Der 54-Jährige pausiert seit Jänner wegen einer schweren Hormonerkrankung. Ende Juni wird er vermutlich wieder ins Geschäft einsteigen.

Von seinem iPhone-Handy verkaufte Apple zwischen Jänner und März knapp 3,8 Millionen Stück - mehr als doppelt so viel wie ein Jahr zuvor. Das Handy sei nun in 81 Ländern zu haben. Den tragbaren Musikplayer iPod setzte Apple elf Millionen Mal ab, ein Plus von drei Prozent. Die im vergangenen Juli gestartete Online-Plattform App Store mit inzwischen zehntausenden Anwendungen für iPhone und iPod steuert gerade auf die Marke von einer Milliarde Downloads zu.

Umsatzrückgänge bei Computern
Bei den vergleichsweise hochpreisigen Mac-Rechnern sank der Umsatz hinegen erstmals seit Jahren um drei Prozent auf 2,2 Millionen Stück. Einen Einstieg in den stark wachsenden Markt für sogenannte Netbooks schloss der derzeit den Konzern führende Top-Manager Tim Cook nicht generell aus. In ihrer gegenwärtigen, einfachen Form würden die stark abgespeckten Kleincomputer aber nicht zur Marke Apple passen.

Apple übertraf mit dem Gewinn in seinem Ende März abgeschlossenen Geschäftsquartal die Schätzungen der Analysten klar. Die Aktie legte nachbörslich deutlich zu. Seit Jahresbeginn ist der Kurs um mehr als 40 Prozent gestiegen.

Auch weiterhin gute Zahlen erwartet
Von seinen Umsätzen erzielte das Unternehmen 46 Prozent abseits des Heimatmarktes. Der Konzern will im laufenden Geschäftsjahr rund zwei Dutzend weitere seiner Apple-Stores eröffnen, etwa die Hälfte davon außerhalb der USA.

Für das laufende Geschäftsquartal rechnet der Konzern mit einem Umsatz zwischen 7,7 und 7,9 Milliarden Dollar. Der Gewinn je Aktie soll 0,95 bis einen Dollar betragen. Analysten hatten hier mehr erwartet, aber Apple ist für seine zurückhaltenden Prognosen und später zuletzt immer weit besseren tatsächlichen Zahlen bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden