Do, 23. November 2017

Rattengift für Hunde

18.04.2009 16:23

Hundehasser wirft Giftköder in Gärten

Tierhasser treiben im Bezirk Wels-Land ihr Unwesen. Unbekannte Täter werfen mit Rattengift präpariertes Fleisch über Zäune in Gärten - und hoffen, dass die Vierbeiner den Köder fressen und dann verenden. In Marchtrenk konnten zwei Hunde im letzten Augenblick noch vom Tierarzt gerettet werden, ein achtjähriger Yorkshire-Terrier ist verendet.

Quietschvergnügt spielten drei Kleinkinder in einem Garten in Marchtrenk, als der Tierfeind heimlich einen Giftköder über den Zaun warf: ein Stück Hühnerfleisch, versetzt mit roten Pulverkörnern. Kurz darauf entdeckten die umhertollenden Hunde "Gina" und "Jessy" den vermeintlichen Leckerbissen und verschlangen ihn. Minuten später die schrecklichen Vergiftungserscheinungen!

Tiere in letzter Minute gerettet
"Die Tiere haben extrem gezittert, wiesen fürchterliche Muskelverspannungen auf und haben gehechelt", erinnert sich die 23-jährige Mutter Nina A. (im Bild mit Tochter Sarah und Hündchen "Gina") mit Schrecken. Sie und ihre Schwiegermutter packten die Hunde ins Auto und rasten zum Tierarzt. Im letzten Augenblick rettete der Veterinärmediziner die Vierbeiner. Die Hunde blieben über Nacht in der Tierklinik. Laut Polizei gab's schon mehrere solche Vorfälle im Bezirk Wels-Land. "Ich kann mir nicht vorstellen, wer dahinter steckt", so die Tierhalterin.

Yorkshire-Terrier tot
Ein achjähriger Yorkshire-Terrier ist in Marchtrenk nach einem Giftanschlag verendet. Dass es in diesem Fall der selbe Hundehasser gewesen sein könnte, wollte die Polizei auf Anfrage nicht bestätigen: "Der Köder wurde diesmal am anderen Ende des Ortes ausgelegt, wobei es sich auch um einen anderen Täter handeln kann", argumentierte die Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden