Sa, 18. November 2017

Kein Erdrutsch

02.04.2009 10:28

Briefwahl-Stimmen bei AK-Wahl ändern nichts

In Oberösterreich liegt das Endergebnis der Arbeiterkammerwahl 2009 vor. Die Briefwahlstimmen haben am Ergebnis praktisch nichts geändert. Insgesamt gaben 216.668 Arbeitnehmer ihre Stimme ab, 212.674 wurden als gültig gewertet. Die Wahlbeteiligung lag bei 44 Prozent. Die Aufteilung im Präsidium bleibt wie bisher: Die Fraktion Sozialdemokratischer Gewerkschafter (FSG) stellt den Präsidenten und drei weitere Mitglieder, der ÖAAB hat einen Sitz.
Die FSG erreichte 59,3 Prozent (minus 7,7 Prozentpunkte), die Liste ÖAAB/ÖVP-Fraktion Christlichsozialer Gewerkschafter (FCG) 25,4 Prozent (plus 2,0). Die Freiheitlichen Arbeitnehmer (FA) gewannen 5,4 Prozentpunkte und kamen auf 10,1 Prozent. Die Alternativen und Grünen Gewerkschafter (AUGE) erzielten exakt das gleiche Ergebnis wie im Jahr 2004, nämlich 3,7 Prozent.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden