Sa, 16. Dezember 2017

"Warm abgetragen"

12.03.2009 09:47

Disco-Chef soll Brand geplant haben

"Warm abgetragen": Ein Schärdinger Disco-Besitzer soll den Auftrag zur Brandstiftung in seinem eigenen Lokal gegeben haben. Gestern tischte er dem Rieder Richter eine abenteuerliche Geschichte auf. Trotzdem: Sechs Jahre Haft, nicht rechtskräftig.

Vor zwei Jahren ging die marode Schärdinger Disco in Flammen auf. Schaden: 500.000 Euro. Erste Vermutung: Ein Einbrecher habe mit dem Feuer Spuren zu verwischen versucht. Doch der mutmaßliche Mittäter machte dem Besitzer einen Strich durch die Rechnung. Er verriet der Versicherung, dass er im Auftrag des Besitzers einen Brandstifter angeheuert hatte.

Kronzeuge nicht zum Prozess erschienen
Der Kronzeuge und Mitangeklagte aus Deutschland erschien nicht zum Prozess gegen den 49-jährigen Lokalchef. Dieser konnte behaupten: "Er will mir etwas heimzahlen." Ein "Geständnis" bei der Versicherung hätte er nur abgelegt, weil ihm mit sechs Vorstrafen ohnehin niemand geglaubt habe ...

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden