Do, 23. November 2017

Dramatische Nacht

19.02.2009 10:08

Großbrand am Bauernhof - 60 Tiere gerettet

Rund 60 Rinder sind in der Nacht auf Donnerstag bei einem Bauernhofbrand im Innviertel gerettet worden. Das Feuer war in einem Wirtschaftstrakt in Wernstein im Bezirk Schärding ausgebrochen.

Kurz vor 1.00 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert. Als die Einsatzkräfte eintrafen, stand bereits ein Stall in Vollbrand, eine Ausbreitung ins Erdgeschoß, wo sich die Tiere befanden, und auf den Wohntrakt konnte verhindert werden. Mit einem Hochleistungslüfter versorgte die Feuerwehr die Tiere während der Löscharbeiten mit Frischluft.

Löschwasser drohte zu gefrieren
Eine besondere Herausforderung waren die eiskalten Temperaturen, die bei minus acht Grad lagen. Einerseits bestand Gefahr, dass Schläuche und Pumpen einfrieren könnten, andererseits gefror ablaufendes Löschwasser rund um das Brandobjekt. Die Glätte stellte laut Auskunft der Feuerwehr eine extreme Unfallgefahr dar. Gegen 3.30 Uhr war der Einsatz für die rund 150 Feuerwehrleute schließlich beendet. Als Brandursache kommt, bisherigen Ermittlungen zufolge, eine Wärmelampe in Betracht. Sie war im abgebrannten Gebäude in Benutzung. 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden