Di, 21. November 2017

Herzquetschung

17.02.2009 10:09

17-Jähriger wird von Bauteilen fast erdrückt

Ein 17-jähriger Lehrling ist bei einem Arbeitsunfall auf einer Baustelle in Mondsee dem Tod haarscharf entkommen. Tonnenschwere Rigipsplatten drückten den Jugendlichen gegen die Wand. Zwei Kollegen befreiten ihn.

Diese Szenen wird Christoph Sch. aus Mondsee nie mehr vergessen: "Wir waren auf einer Baustelle für eine Bootshütte in Loibichl. Ich wollte die an der Wand angelehnten Rigipsplatten abdecken. Da kippten sie plötzlich um", berichtet der 17-Jährige. Die tonnenschwere Last drückte ihn gegen die Mauer. Christoph schrie laut um Hilfe.

Kollegen retten Burschen
"Wir liefen sofort rüber", erzählen seine Kollegen Daniel W. (19) und Richard M. (22). "Auf eins, zwei, drei rissen wir die Platten mit voller Kraft weg. Wir mussten sie noch sichern. Dann holten wir den Christoph unten heraus", sagt Meindl. Der junge Mondseer war da schon bewusstlos. Wir legten ihn in stabile Seitenlage und riefen die Rettung.

Brustkorb- und Herzquetschung
Im Unfallkrankenhaus in Salzburg diagnostizierte man schließlich eine Brustkorb- und Herzquetschung. Christoph Sch. geht es inzwischen schon wieder gut: "Ich darf am Montag nach Hause. Ich bin den beiden unendlich dankbar." Er mag sich nicht ausrechnen, was passiert wäre, hätten die Kollegen nicht so schnell eingegriffen ...

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden