So, 19. November 2017

Wintersturm

12.02.2009 11:01

Schnee ärgert Lenker - Skifahrer jubeln

Es brauste wie die wilde Jagd ums Haus: Mit Spitzen von bis zu 100 km/h war Sturmtief "Quinten" durch unser Land gejagt und hattte den Winter zurückgebracht. Während vor allem im Mühlviertel die Pendler nur langsam zur Arbeit rollen konnten, freuten sich die Tourismusbetriebe: Pünktlich zu Ferienbeginn sind die Pisten ideal.

Der "echte" Winter ist wieder da  und das für länger. "Es wird kalt, in 2000 Metern sinkt das Quecksilber sogar auf minus 15 Grad. Das bleibt auch in den Semesterferien so. Die momentane Nordströmung bringt am Alpennordrand, also im Salzkammergut und Richtung Eisenwurzen, noch etwas Schnee, prophezeit Meteorologe Alexander Ohms von der Salzburger Wetterwarte für die kommenden Tage. Und es soll auch windig bleiben. Aber Schneemassen wie im Mühlviertel wirds kaum geben.

Liftbetreiber sind begeistert
Die Liftbetreiber wie Peter Grögler von der Kasbergbahn freut der Februarschnee: "Für uns ist es ideal, dass jetzt auch im Flachland alles angezuckert ist. Das macht den Skifahrern den nötigen Gusto".
Auch Elisabeth Grill vom Tourismusverband Inneres Salzkammergut jubelt: "Momentan geht bei den Buchungen die Post ab. Vor allem die Oberösterreicher buchen traditionell spät und immer nur zwei, drei Tage".

Wer es wärmer mag, pilgert in die Thermen
Wer vom Winterwetter genug hat und sich nach Wärme sehnt, pilgert in die Thermen: Das Hotel "Paradiso" in Bad Schallerbach ist ausgebucht, aber in Geinberg und Bad Ischl sind noch Zimmer frei, weiß Eurothermen-Chef Markus Achleitner. In der bisherigen Saison hatte Bad Ischl den meisten Gästezuwachs: Plus 50 Prozent!

Von Christoph Ganthner und Gernot Fohler, "OOKrone"

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden