Fr, 24. November 2017

Polizei-Erfolg

04.02.2009 14:20

Ungarn mit 14 Kilo Heroin geschnappt

Zwei Ungarn mit 14 Kilogramm Heroin im Gepäck - Schwarzmarktwert bis zu 700.000 Euro - sind auf der Westautobahn (A1) an der Grenze von Niederösterreich zu Oberösterreich der Exekutive ins Netz gegangen. Der Fang gelang bei einer Schwerpunktaktion zur Fahndung nach osteuropäischen Straftätern durch die Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) des Landeskriminalamtes Oberösterreich gemeinsam mit dem Bezirkspolizeikommando und der Autobahnpolizei in Amstetten.

Die Polizisten nahmen die Überprüfungen vor, weil die Autobahn gern als Fluchtroute nach Einbruchsdiebstählen benützt wird. Ein mit zwei Personen besetztes ungarisches Fahrzeug, das in Richtung Salzburg unterwegs war, fiel in den Fahndungsraster. Die beiden Insassen im Alter von 29 und 40 Jahren verstrickten sich schon bei der ersten Befragung in Widersprüche. Deshalb wurde das Fahrzeug näher angesehen. Dabei fanden die Beamten neuwertige Bekleidung mit Preis-Aufklebern in Euro. Da das Duo keine Angaben über die Herkunft machen wollte, gingen die Fahnder davon aus, dass es sich um Beute aus Einbrüchen handelt.

14 Kilo Heroin
Deshalb wurden die beiden Männer festgenommen und das Auto unter die Lupe genommen. Dabei wurde zwar kein weiteres Diebesgut gefunden, dafür aber Heroin in großer Menge: Insgesamt 14 Kilogramm. Der Reinheitsgehalt und die Herkunft müssen noch untersucht werden, der Wert auf dem Schwarzmarkt dürfte aber bis zu 700.000 Euro betragen. Die beiden Verdächtigen hatten sich gar keine besondere Mühe gemacht, die Drogen zu verstecken. Sie befanden sich in einem Koffer im Kofferraum des Wagens und in der Mulde für den Reservereifen.

Ermittlungen sind im Gange
Die beiden waren bei den bisherigen Vernehmungen sehr schweigsam. Sie gaben lediglich an, dass sie sich nicht erklären könnten, wie das Suchtgift in ihren Pkw gelangt sei. Die Ermittlungen über die Herkunft des Heroins sowie die Hintergründe des Transportes sind noch im Gange.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden